Presseberichte

Hellbergbad erhält EMAS-Auszeichnung

Die Anstrengungen haben sich gelohnt.

Der Freizeit- und Hallenbetrieb der Gemeinde Eppelborn wurde für die Einführung eines Umweltmanagementsystems im „Hellbergbad“ mit dem EMAS-Signet ausgezeichnet. Dr. Heino Klingen, IHK-Hauptgeschäftsführer überreichte die EMAS-Urkunde der Werkleiterin, Bürgermeisterin Birgit Müller-Closset und bedankte sich für das großartige Engagement. Bei der Übergabe war auch Umweltminister Reinhold Jost zu Gast, der ebenfalls die Leistung der Gemeinde in Sachen Umweltschutz würdigte.

Jährlich besuchen 50.000 Gäste das Freizeitbad. Für Vereine und Schulen bietet es optimale Rahmenbedingungen, sodass neben dem normalen Bäderbetrieb auch Schwimm- oder Wassersportkurse angeboten werden. Nachdem die Gemeinde Eppelborn bereits 2002 als erste saarländische Kommune nach EMAS zertifiziert wurde, ist die Validierung des Hellbergbades nun ein weiterer wichtiger Schritt zur Umweltfreundlichkeit und Effizienzsteigerung. Die kontinuierliche Verbesserung der Umweltleistung des Bades wird von Geschäftsführer Hans-Peter Hoffmann und der Umweltmanagementvertreterin der Gemeinde, Gertrud Schäfer, überwacht.

EMAS (Eco Management and Audit Scheme) ist ein Gütesiegel der Europäischen Union. Die Organisationen erhalten die Auszeichnung nach einer ausführlichen Prüfung eines Umweltgutachters für drei Jahre, danach müssen sie sich erneut begutachten lassen. Zudem berichten sie über ihre eigenen Umweltziele und deren Umsetzung einmal im Jahr in einer öffentlich zugänglichen Umwelterklärung. Das Saarland ist gemessen an der Einwohnerzahl mit 52 registrierten Organisationen an 64 Standorten das derzeit führende Bundesland.  Die IHK Saarland ist die zuständige EMAS-Registrierungsstelle für ihre Mitglieder und unterstützt Unternehmen, die ein Umweltmanagement einführen möchten.

Alle Presseberichte >>