Presseberichte

Wirtschaftsförderung on tour

Gemeinde Eppelborn nimmt Zuschüsse zum Neubau der Kindertagesstätte Dirmingen entgegen

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 03. März 2016 beschlossen, dass die katholische Kindertagestätte in Dirmingen am 01. August 2016 in die Trägerschaft der Gemeinde Eppelborn übergehen soll. Das Ziel ist, die katholische Betreuungseinrichtung in die gemeindeeigene Kindertagestätte Dirmingen einzugliedern. Der Gemeinderat hat im vergangenen Jahr bereits mehrheitlich entschieden, dass ein Ersatzneubau am Standort der Grundschule in Dirmingen (Böllingerstraße) errichtet werden soll, um den zukünftig drei Kindergruppen genügend Raum zur optimalen Förderung ihrer Entwicklung geben zu können. In diesem Ersatzneubau sollen alle Kindertageseinrichtungen im Gemeindebezirk Dirmingen unter einem Dach vereint werden.

Zur Finanzierung dieses Familien- und kinderfreundlichen Projektes hat die Gemeinde Eppelborn Bundes-, Landes- und Kreiszuschüsse beantragt. Am Freitag, den 26. Februar, freute sich unsere Bürgermeisterin, Birgit Müller-Closset, gleich zwei finanzielle Zuwendungen annehmen zu können. Zum einen überreichte der Minister für Bildung und Kultur, Ulrich Commerçon, die Zusage einer Förderung in Höhe von bis zu 448.200 Euro. Diese Summe setzt sich zusammen aus Fördermitteln des Investitionsprogramms „Kinderbetreuungsfinanzierung 2015-2018“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und aus Landesmitteln des Ministeriums für Bildung und Kultur. Außerdem übergab der Landkreis Neunkirchen, vertreten durch Landrat Sören Meng, einen Bescheid über 462.900 Euro. Ebenfalls anwesend war der Leiter des Kreisjugendamtes, Joachim Brill. Der Eigenanteil der Gemeinde Eppelborn zum Bau des Kindergartens Dirmingen beträgt rund 700.000 €.

Die Leitung der Gemeindeverwaltung, Birgit Müller-Closset, begrüßt es, dass das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, das Ministerium für Bildung und Kultur und der Landkreis Neunkirchen den Ersatzneubau der Kindertageseinrichtung Dirmingen fördern. Das Projekt wird als eines von wenigen im Saarland als Ersatzneubau gefördert. Der Gemeindeverwaltung um Birgit Müller-Closset liegt eine soziale Handlungsweise sehr am Herzen. Der Ersatzneubau der Kindertagesstätte in Dirmingen ist ein bedeutender Schritt, der den Kindern eine sorglose Kindheit in einem kindgerechten Umfeld ermöglichen soll.

Es ist geplant, bis zur Fertigstellung des neuen Kindergartens am Schulstandort, die Gruppe des bisherigen katholischen Kindergartens am jetzigen Standort „Am Rothenberg“ als Dependance der gemeindlichen Kindertagesstätte Dirmingen fortzuführen. Der Neubau des Kindergartengebäudes in der Böllingerstraße wird sowohl für die Kindergartenkinder, die Grundschüler als auch für die Teilnehmer an der Freiwilligen Ganztagsschule viele Vorteile mit sich bringen.

Der moderne, voraussichtlich zweigeschossige Kindergartenbau, wird alle Vorzüge einer modernen Kindertagesstätte enthalten. Die Räume der Feuerwehr werden nicht tangiert und können weiter ohne Einschränkung genutzt werden. Auch die Pausenhalle bleibt komplett erhalten. Es ist geplant, die Räume der Freiwilligen Ganztagsschule im Erdgeschoss des Schulgebäudes unterzubringen. Im Schulgebäude sollen neue Toilettenanlagen gebaut werden. Auch ein zusätzlicher Fluchtweg im Obergeschoss ist vorgesehen. Aufgrund stark steigender Anmeldezahlen und der unzureichenden jetzigen Raumsituation der Freiwilligen Ganztagsschule, ist es geplant, das Raumangebot für die Nachmittagsbetreuung zu erweitern. Einen neuen Bewegungsraum sowie einen Speiseraum, sollen Kindertagestätte, Schule und Freiwillige Ganztagsschule gemeinsam nutzen können. Dieses neue Konzept soll die Möglichkeit der optimalen pädagogischen Kooperation von Kindertagesstätte und Schule im Bereich Übergang von Kindertagesstätte zur Grundschule eröffnen. Zudem wird der neue Bau im Ortskern Dirmingens liegen und damit die Option bieten, die Kinder optimal in den Dorfalltag zu integrieren.

Alle Presseberichte >>